Home

MAKE THE GAME!

In Make the Game! im Herbst 2014 konnten Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren im Ringlokschuppen Ruhr selbst zu Erfindern und Tüftlern werden. Sie erlernten technische Skills im Bereich des Programmierens, entwickelten verschiedene analoge und digitale Spiele und planten ein TheaterGame. Unterstützt wurden die Kinder dabei von der Künstlergruppe machina eX, Theaterpädagogen_innen und Medienpädagogen_innen des jfc Medienzentrums.

Make the Game! – The Mission

  • Level 1: Genaue Untersuchung von Spielen jeglicher Art
Egal ob analoge Spiele oder Games für die Spielekonsole – beim Selberspielen nahmen die Teilnehmenden Spielregeln, Spielmaterial und Spielgenres genau unter die Lupe.
  • Level 2: Entwicklung von eigenen Mini-Games und Spielgeräten
Die Kids wurden selbst zu Erfindern und Tüftlern, wobei erste eigene Spiele analog und digital entwickelt, verbessert und getestet wurden.
  • Level 3: Entwicklung des TheaterGames im Spielelabor
In dieser Phase wurden in Kleingruppen die Story des Games geplant, die Rollen verteilt und die Kulisse gestaltet und die technischen Features eingerichtet.
  • Level 4:
[/u]Am 13. Dezember 2014 lud Make the Game! schließlich zur öffentlichen Vorführung unter dem Titel „Die guten Diebe von Mühlheim“ ein. So mussten die Besucher in drei Leveln Gegenstände in einer Wohnung auffinden, ohne die Alarmanlage auszulösen, Obdachlose aus den Händen der Organmaffia befreien und schließlich selbst aus dem Gefängnis ausbrechen.
  • Level 5: Game completed!
Mit MAKE THE GAME! befassen sich der Ringlokschuppen Ruhr und das jfc Medienzentrum mit dem Massenphänomen „Gaming“, das dabei selbst als autonome, kulturelle Praxis verstanden wird. Das Projekt stellt auch die Frage, wie man Gaming für kulturelle Bildungsprozesse nutzen kann und wie es möglich ist, durch Gaming neue Zugänge zur Theaterkunst herzustellen.

Eindrücke